Helden der Feigheit

Mit Robert Habeck und von der Leyen hatte sich die GLS-Bank zu Ihrer Mitgliederversammlung 2022 besonders herausragende Helden der Verhinderung und Verdrängung von (Selbst)Konfrontation eingeladen. Habeck schützt seine (potentiellen) Wähler und sich selbst besonders eifrig und erfolgreich davor, in die Fratze von Naturzerstörung, krankmachender Lebensweise und Verschwendungssucht zu schauen. In der Ukraine wird, viel mehr als zugegeben, die „Freiheit“ verteidigt, Stumpfsinn und extreme Abhängigkeit von billigen fossilen Brennstoffen besinnungslos weiterverfolgen zu können. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Schreib einen Kommentar

Natürliche Immunisierung gegen künstliche Massenimpfung

Klage gegen 2G und Impfpflicht im Sinne meiner Beiträge ←

Seit Ende der 1990-Jahre haben Energiekonzerne aktiv Zweifel an der menschengemachten Erderwärmung lanciert und von fossilen Brennstoffen als ihrer Hauptursache abgelenkt …1Total und der Klimawandel: Man wusste Bescheid – Von Niklas Záboji, Paris – Aktualisiert am 20.10.2021 – 14:14 faz.net Heute wird in Wissenschaft, Medien und Politik nicht weniger destruktiv und verlogen die durch Menschen verschuldete Pandemie verleugnet und von Hauptursachen wie Naturzerstörung, Ungerechtigkeit und schlechten Lebensbedingungen abgelenkt. Beste Chancen und Möglichkeiten die Pandemie zuallererst und am effektivsten von ihren Ursachen her einzudämmen und aufzulösen, sind damit verschleppt und vertan worden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | 8 Kommentare

Möglichkeiten zur Lösung der Corona-Krise

Forschung, Medien und Politik stilisieren AHA, Tests und Impfungen zur Hoffnung schlechthin im Entscheidungskampf zum Sieg über Corona. Allerdings gehören diese nur zur Symptombekämpfung. Als Ablenkung von Ursachenbekämpfung durch Naturschutz und gesunde Lebensweise, ist eine solche Oberflächlichkeit und Simplifizierung zur krankmachenden und tödlichen Fahrlässigkeit geworden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | 1 Kommentar

Schmalspurlogik eines Christian Drosten oder das Schauermärchen vom giftigen Virus

Es war einmal ein großer, ausgesprochen seriöser Herr Professor, den hatten alle lieb, die ihn nur ansahen. Als junger Mensch fesselten ihn Gruselkindermärchen vom schleimigen Gift des Virus, wie ihn schon die alten Römer nannten. Solch weit verbreitete und populäre Erzählungen des Miasma, also von üblem Dunst, von Verunreinigung, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | 3 Kommentare

Die Katastrophe hinter der COVID-19-Pandemie

Die COVID-19-Pandemie hat offenbar, wie die Ebolaepidemie in Westafrika,(1) wesentliche Ursachen in einer beispiellosen Naturzerstörung und Verarmung der Makro- und Mikro- Flora und Fauna von Biotopen, sowie den Schleimhäuten und Darm von Tieren und Menschen.(2)

Die Virus-Pandemie hat noch grundsätzlicher ihre wesentlichen Ursachen in mentaler und emotionaler Unbeweglichkeit, Monotonie, Vereinseitigen und Abstumpfung unserer selbst bzw. unserer Normativität, Kultur und Zivilisation. Abbild und Ereignis dessen sind nach innen eine krankmachende Lebensweise und Ernährung bzw. ebenfalls nach außen eine beispiellose Naturzerstörung. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | 8 Kommentare

Liebe und Freiheit sind unzertrennlich!

Essay und Erwiderung zu Sex ist kein Sandwich von Amia Srinivasan1

I think it’s very much the fear of change, the fear of something different, the fear of anything that threatens their way of life. That’s what people are afraid of. People dont like to think that what they have believed their whole life is in question because that just puts their whole life in question.2

Liebe und Freiheit sind unzertrennlich!

Sex und Freiheit sind ebenso unzertrennlich! Ebenso Leben, Lebendigkeit, Intelligenz, Bildung, Vielseitigkeit … alle sind ohne Freiheit hohl und bedeutungslos, können sich nicht entwickeln und erhalten, sondern verkümmern …

Durch nichts entfernen wir uns weiter vom Körper anderer (und damit auch vom eigenen Körper!), als allein schon durch den Versuch erzwungener Liebe und von erzwungenem Sex. Dass das bestimmt so ist, gehört, meine ich, zu einem sehr alten Wissen aus der Evolution von uns Menschen: Ich kann nichts lernen an Fülle, Wesen, Vielfalt, Sinnlichkeit usw. in anderen (von mir!) wahrnehmen und erleben, wenn sie gezwungen sind, sondern nur eine mickrige Verzerrung, die mich aushöhlt und in Raserei jagt.3

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | 1 Kommentar

Weniger PKW – mehr Leben, Freiheit, Autonomie und Mobilität!

Private Autos sind nicht mehr zeitgemäß“ – ADFC Hamburg

Bertrand Delanoë, ehemals Bürgermeister von Paris, nennt es einen „Fakt,“ dass „Autos in modernen Städten nichts mehr verloren haben.“

Eher früher als später wird der Autoanteil am städtischen Raum massiv schrumpfen. stern.de1

Peak Car2 – Weniger PKW; Mehr Autonomie, Mobilität,Leben und Freiheit

Allein durch PKW-Unfälle werden weltweit mehr Menschen verletzt und getötet, als durch Gewaltverbrechen und Kriege.3 Die Zahl der Menschen, die durch Feinstaub von PKWs erkranken und sterben ist noch einmal weit höher.4 Zugleich verhindert das, was am liebsten „Automobil“ oder etwa „Individualverkehr“ genannt wird, am meisten unsere Autonomie, Mobilität und individuelle Freiheit:

Nehmen wir fast eine x-beliebige Straße weltweit und lassen 80 von 100 PKW-Fahrern zu Fuß gehen, mit dem Rad, dem Bus oder der Bahn fahren und erhalten ungleich viel mehr Grün, Raum, Ruhe, Unversehrtheit, Kinderspiel, Bewegungsfreiheit und Mobilität…

Unterzeichne hier den Appell für Autonomie, Mobilität, Leben und Freiheit und gegen das Totschweigen von Grund- und Menschenrechtsverletzungen Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | 9 Kommentare

Refugees Welcome!

Ich meine, dass Rettung und Aufnahme von Flüchtlingen, die Verhinderung und der Protest gegen Abschiebungen und die Solidarisierung mit allen sonst wie benachteiligten und ausgeschlossenen Menschen notwendige Voraussetzung und Bedingung von Reichtum an Leben, Freiheit, Bildung, Vielfalt, Vielseitigkeit, Intelligenz, Lebendigkeit, wirtschaftlicher Vitalität, Sicherheit und anderen mehr sind.1 Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | 1 Kommentar

Seine, meine oder Eine kurze Geschichte der Menschheit

Rezension zum Buch Yuval Noah Hararis[1]

Ich muss schon sagen Emma, wenn ich höre, wie du deinen eigenen Verstand mißbrauchst, bin ich fast geneigt dir zuzustimmen. Lieber gar keinen Verstand haben, als ihn so falsch anzuwenden wie du. (Jane Austen)

Reizvoll finde ich bei der kurzen Geschichte eines solch riesenhaften Themas, entscheidende und wesentliche Entwicklungen zeigen zu wollen und begreiflich zu machen. Dass es sie mehr oder weniger wesentlich und sinnvoll gegeben hat und dass sie als solche reflektiert und formuliert werden können, erscheint verlockend, allerdings auch gerade für den Teil unseres Menschseins und der Menschheit, welche sich zu einer ungeheuerlichen Anmaßung und Selbstermächtigung über andere Teile und alles andere Leben hat hinreißen lassen. Auf was es dem entgegengesetzt wirklich ankommt, ist Bereitschaft und Fähigkeit zum Diskurs oder Dialog und eine engagierte und auch (selbst)konfrontative Auseinandersetzung mit Geschichte: Menschen sind soziale Wesen durch und durch, die Evolution ihrer besonderen Intelligenz und von Zivilisation, ist im wesentlichen Kooperation und zwischenmenschliche Interaktion.[2] Auch in dieser kurzen Geschichte wird das gleich im Buchdeckel hervorgehoben und ist wiederkehrendes Thema vieler Kapitel.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | 1 Kommentar

Die armselige Ausgrenzung oder Reichtum durch Aufnahme und Integration

Ich kann nie etwas Anderes wahrnehmen, ohne mich selbst wahrzunehmen, fast ebenso wie ich mich selbst nur wahrnehmen kann, in der Wahrnehmung des Anderen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Schreib einen Kommentar